Übersicht
News-Roundup April
Themen: Gleisbau Reichenauer Straße begonnen, Verzögerung bei S-Bahnhöfen, Verschubfahrzeug geliefert, STB von September bis November im Schienenersatzverkehr, Gleisbau zur Duilestraße begonnen, Baumwurf auf der Stubaitalbahn
04/02/2017
04/29/2017

< Zurück

> Gleisbau in der Riechenauer Straße begonnen ()


Erstes Gleisstück am Westende des Abschnitts
Bitte anklicken zum Vergrößern!
Am 24. April fiel der Startschuss für den Gleisbau am 1,6 km langen Neubaustreckenabschnitt der Linien 2 und 5 entlang der Reichenauer Straße.
Das heute entstandene Bild links zeigt die ersten eingebauten Schienen am Westende des Abschnitts.

Die durchgehend vom Individualverkehr getrennte zweigleisige Strecke in Straßenmitte mit einer aus zwei Weichen bestehenden, einfachen Wendestelle östlich der Kreuzung Radetzkystraße wird im Abschnitt Pembaurstraße - Radetzkystraße bis November fertiggestellt. Der Restabschnitt bis zum Langen Weg folgt im kommenden Jahr.
> Neue S-Bahnhöfe verzögern sich ()
Bei den geplanten Neu- und Umbauten von S-Bahnhöfen in der Metropolregion Innsbruck - strassenbahn.tk berichtete zuletzt vor gut einem Jahr - gibt es Verzögerungen.

Während die Detailplanung der S-Bahnhöfe Logistikzone/Thaur, Messe, Innrain/WIFI, Hötting und der Modernisierung des Westbahnhofs inzwischen fertiggestellt ist, konnte bislang nur der Realisierung des S-Bahnhofs Logistikzone/Thaur begonnen werden. Er soll mit dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember in Betrieb gehen.

Trotz Einigung zwischen Stadt, Land, Bund und ÖBB können die fertigen Planungen nicht eingereicht und die Bauarbeiten nicht ausgeschrieben werden, weil auf den Finanzierungsverträgen noch die gemäß dem ÖBB-Rahmenplan für Bau und Infrastruktur zu leistende Unterschrift des Finanzministeriums fehlt. Betroffen sind davon auch der geplante Umbau des Bahnhofs Seefeld und der Bau des Nordzulaufs zum Brennerbasistunnel. Dem Vernehmen nach beträgt die Verzögerung bereits mehr als vier Monate.

Nicht davon betroffen sind die notwendigen Umbaumaßnahmen an den S-Bahnhöfen Rum und Völs im Zuge des Tram-Ausbaues, die vom Bund nicht mitfinanziert werden.

Trotz Verzögerungen bei der Infrastruktur wird der Service der S-Bahn auch dieses Jahr wieder erweitert: zwei Züge der Nacht-S-Bahn am Ost-West-Korridor werden mit Abfahrt ab Hauptbahnhuf kurz nach 2 und 4 Uhr, ebenfalls ab Fahrplanwechsel im Dezember, auch die Vororte westlich der Stadt bis Landeck bedienen. Sie wechseln sich dabei mit der Nachtbuslinie N10 ab.

> Verschubfahrzeug für neues Tramdepot geliefert ()
Für den Verschub der Straßenbahnfahrzeuge im neuen Depot Duilestraße wurde kürzlich ein elektrisches Meterspur-Zweigewegefahrzeug des Typs Zephir Crab 2100E geliefert.

Das akkubetriebene Gerät in "tramroter" Lackierung kann Lasten von bis zu 520 t ziehen. Ob es eine Fuhrparknummer erhält, ist noch nicht bekannt.

> "Locotractor Crab" auf der Homepage des Herstellers Zephir
> Diskussionsthema "Neues Tramdepot" im Forum
> Stubaitalbahn von September bis November im Schienenersatzverkehr ()
Aufgrund des Baues der Mutterer Brücke - strassenbahn.tk berichtete zuletzt im Juli des Vorjahres - wird die Linie STB nach aktuellem Informationsstand von Montag, dem 4. September bis einschließlich Freitag, dem 17. November im Schienenersatzverkehr betrieben.

Ob der Bahnbetrieb während dieser Zeit vollständig eingestellt wird oder nur in einem Teilabschnitt, ist noch nicht bekannt.

Sicher ist jedoch, dass Interessierte spätestens ab 25. September, dem geplanten Inbetriebnahmetag der Brücke, auf der neuen Brücke Baustellenverkehr mit Schienenfahrzeugen für den Gleis- und Fahrleitungsbau beobachten können. Vom 2015 fertiggestellten Verladebahnhof Burgstall unterhalb des Bahnhofes Mutters wird Material zur Brückenbaustelle transportiert werden. Ein Betreten des Baustellenbereichs ist jedoch verboten, und dieses Verbot sollte zur eigenen Sicherheit auch eingehalten werden.

Voraussichtlich ab Samstag, dem 18. November, wird der begradigte Streckenabschnitt mit der Brücke dann im Linienverkehr befahren.

> Bau der Betriebsstrecke zur Duilestraße begonnen ()


Ein Gleis reicht bereits bis zur neuen Halle
Bitte anklicken zum Vergrößern!
In der Duilestraße entsteht am Ostrand des Industriegebiets Westbahnhof das neue Tramdepot - strassenbahn.tk berichtete zuletzt im vergangenen August.

Seit 10. April liegen im Westteil der Pastorstraße die ersten Schienen der Zulaufstrecke und damit auch das erste Neubaugleis dieses Jahres. Damit führen außerdem erstmals seit Abtragen des Westbahnhof-Gütergleises der IVB im Jahr 1955, das etwas weiter nördlich verlief, wieder IVB-Schienen in dieses Industriegebiet.

Bis zur Inbetriebnahme der neuen Abstellhalle am 20. Oktober müssen neben der Neugestaltung der westlichen Pastorstraße, die einen mittigen Grünstreifen und breitere Gehsteige erhält, noch das Gleisdreieck am Ostende der Zulaufstrecke, das nordseitige Streckengleis, die Einfahrtsweichen und die zahlreichen Hallengleise errichtet werden.
Gleisdreieck und Hallenein-/ausfahrt werden mit Rot-/Gelb-Signalanlagen ("unvollständige Signalfolge") gesichert, die die Kreuzungsbereiche ohne Wartezeit für die Straßenbahn aus allen Richtungen frei machen.

Im selben Zug soll auch der nordseitig anschließende Streckenabschnitt der Linien 1 und STB über die Konzertbrücke bis zum Südring vom Individualverkehr abgetrennt werden, um die Gefahr von Betriebsstörungen zu senken und die Straßenbahn zu beschleunigen. Insbesondere im Bereich der nördlichen Brückenrampe stadteinwärts kommt es zu Stoßzeiten zu Behinderungen der Tram durch den Autoverkehr, da die vorhandene Tramspur vor der Kreuzung zu kurz ist.
> Baumwurf auf der Stubaitalbahn ()
Am 31. März stürzte kurz nach 12 Uhr im Bereich nach der Kreither Brücke ein Baum auf die Trasse der Stubaitalbahn und schnitt die Stationen von Brandeck bis Luimes vom Verkehr ab. Da keine nennenswerte Beschädigung festgestellt wurde, konnte der Streckenabschnitt rund eine Stunde später wieder freigegeben werden.

(mps,ivb)

< Zurück